BÄKO München eG

Qualitätsmanagement

Allgemeine Erklärung zur Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Vorgaben
Für die Produkte, für die wir als Händler auftreten, gelten die deutschen lebensmittelrechtlichen und eichrechtlichen Vorschrif-ten. Bei den von der BÄKO München Altbayern und Schwaben eG gehandelten Produkten werden die Grundsätze und Anfor-derungen des Lebensmittelrechts nach der VO (EG) Nr. 178/2002 sowie das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermit-telgesetzbuches (LFGB) erfüllt.
Im Rahmen eines internen HACCP Konzeptes werden die Erfordernisse der Hygieneverordnung dokumentiert und erfüllt.
Die Produktverantwortung nach Beschaffenheit und Deklaration liegt beim Hersteller.


Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) gemäß EU VO 1829/2003 und 1930/2003
Die von der BÄKO München Altbayern und Schwaben eG gehandelten Waren enthalten nach dem derzeitigen Kenntnisstand und den derzeit geltenden lebensmittelrechtlichen Vorschriften zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln gemäß der Ver-ordnung (EG) Nr. 1829/2003 und der Verordnung (EG) Nr. 1830/2003 über die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Organismen hergestellten Lebensmitteln und Futtermitteln keine kennzeichnungspflichtigen gen-technisch veränderten Rohstoffe. Bestätigungen unserer Vorlieferanten liegen in der jeweiligen Produktspezifikation vor.


Verpackung
Bei allen von uns gehandelten Produkten liegt die Verantwortung entsprechend den rechtlichen Anforderungen im Bereich des Herstellers. In der EU dürfen nur sichere Lebensmittel in Verkehr gebracht werden, die die einschlägigen lebensmittelrechtlichen Vorgaben, insbesondere der VO (EU) 1935/2004 sowie der VO 10/2011,  erfüllen. Auf Grundlage des HACCP-Konzeptes und der damit verbundenen individuellen Gefahren- und Risikoanalyse muss der Hersteller Maßnahmen ergreifen, die sicherstellen, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Die Unbedenklichkeit des jeweiligen Produktes muss eingehalten werden. Dies trifft auch für die Bedarfsgegenstände und Verpackungsmaterialien für den Lebensmittelkontakt zu.
Die Einzelheiten sind der jeweiligen Spezifikation des Herstellers zu entnehmen.


Rückverfolgbarkeit
Die Rückverfolgbarkeit der Waren ist anhand des MHD-Datums bzw. der Chargenangaben gemäß der EU VO 178/2002 über das hauseigene Warenwirtschaftssystem sichergestellt.


Rückstandsanalysen / Rückstandsmuster
Waren, bei denen die BÄKO München Altbayern und Schwaben eG als Erstinverkehrbringer (Direktimport aus Drittland) auftritt, werden auf die derzeit kritischen Parameter von einem externen akkreditierten Labor untersucht und erst nach Freigabe des Labors in Verkehr gebracht.
Die BÄKO München Altbayern und Schwaben eG bildet keine Rückstellmuster der gehandelten Waren. Von BÄKO Eigen-markenartikeln der Warengruppen Saaten, Trockenfrüchte und Nüsse, die von der BÄKO-Zentrale Süddeutschland eG aus Dritt-ländern importiert werden, werden nach einem internen Untersuchungsplan Rückstellmuster gebildet und bis zum Ablauf des MHDs aufbewahrt.


Qualitätssicherungssystem:
Die BÄKO München Altbayern und Schwaben eG verfügt über ein hausinternes HACCP-Konzept auf dessen Grundlage regelmä-ßig die Gefahren- und Risikoanalysen neu bewertet und aktualisiert werden. Hier sind u.a. Reinigungspläne, Schädlingsbekämp-fungsmaßnahmen und interne Eigenkontrollen dokumentiert. Eine nachteilige Beeinflussung der Erzeugnisse wird durch geeig-nete Maßnahmen vermieden. Warenflussdiagramme liegen vor.
Die BÄKO München Altbayern und Schwaben ist in allen 3 Betriebsstätten zusätzlich nach Verordnung (EG) Nr. 834/2007 zum Handeln mit ökologischen/biologischen Erzeugnissen zertifiziert.
Das Lager- und Fuhrpark-Personal wird regelmäßig in den Grundlagen des hygienischen Verhaltens am Arbeitsplatz unterwie-sen (Hygieneschulung).
Unsere Fahrzeuge verfügen über Temperaturkontrolleinrichtungen mit permanenter Datenaufzeichnung. Zur Erfassung und Bearbeitung von Kundenreklamationen liegt ein geeignetes System vor. Der Rückruf von Waren wird über das hauseigene Wa-renwirtschaftssystem abgewickelt.


Produktspezifikationen:
Für alle Waren, die von der BÄKO München Altbayern und Schwaben eG gehandelt werden, können Spezifikationen vorgelegt werden, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit der Hersteller die Verantwortung trägt. Die Produktspezifikationen unterlie-gen keinem automatischen Aktualisierungsdienst.


Sozialstandards:
Sozialstandards sind grundlegende Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die zudem in deutschen Gesetzen ver-ankert sind. Dazu gehören auch die sogenannten Kernarbeitsnormen: das Verbot von Zwangs- und Kinderarbeit, die Vereini-gungsfreiheit, das Recht Gewerkschaften zu gründen, das Recht auf gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit von Frauen und Männern und die Beseitigung von Diskriminierung im Arbeitsleben.

 


© BÄKO München Altbayern und Schwaben eG